Fit

Entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten erlangen die Schüler an unserer Schule sowohl geistige als auch körperliche Fitness.

Förderung der geistigen Fitness durch:

  • innere und äußere Differenzierung im Unterricht
  • individuelles Lernen
  • Förderung durch die Förder-, Klassen- oder zusätzliche Lehrerin
  • Förderkurse im Blockmodell
  • Förderunterricht beider Parallelklassen mit 3. Lehrkraft
  • Fördern und Fordern (gleichermaßen)
  • Teilnahme an Wettbewerben (Känguru, interner Vorlesewettbewerb, Raiffeisen-Malwettbewerb, etc.)
  • Leseförderung durch Antolin
  • SINUS-Schule: Matheförderung durch Sinus-Aufgaben
  • Schülerbücherei
  • Lesepaten
  • Matheförderung durch Mathepirat
  • Vorkurs (Migrantenkinder aus den Kitas)
  • Betreuung von Migrantenkindern ohne Deutschkenntnisse durch „Paten“
  • Umgang mit PCs im Computerraum
  • Erweiterung der Medienkompetenz durch den Einsatz von Tablets im Unterricht
  • Erstellen eines Medienkonzepts

 

Neben lehrplangerechtem Unterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler körperliche Fitness:

 

  • ViF (Voll in Form) Programm – tägliche Bewegungsübungen während des Unterrichts
  • Fit4uture Programm – unsere Schule ist teilnehmende Fit4future Schule
  • Fit4future-Schule – ermöglicht intensiver bewegten Unterricht Fit4future Schule, die Module Bewegung, Brainfitness und Gesundheit werden aktiv betrieben
  • Projekte zur gesunden Ernährung (z. B. Osterfrühstück), klasseninterne Projekte zur Ernährungspyramide und bewusster, nachhaltiger Ernährung (Gemüsesuppen, Kartoffelsuppenherstellung…etc.)
  • Schulfruchtprogramm einmal wöchentlich
  • kleine Sportgeräte während der Pausen
  • Geräte zur psychomotorischen Schulung stehen für aktive Pausen bereit
  • Teilnahme an verschiedenen Kreiswettbewerben: Fußball, Handball, Leichtathletik, Völkerball, Volleyball
  • Teilnahme an den Bundesjugendspielen
  • Erwerb des Sportabzeichens
  • AG Einrad
  • Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen
  • Durchführung: Sponsorenlauf in Zusammenarbeit mit FöVerein

Fair

Offener und fairer Umgang aller am Schulleben beteiligter Personen ist oberstes Prinzip.
  • Konfliktbewältigung durch die Erziehungsmediatorin
  • Ausbildung von Streitschlichtern durch die Erziehungsmediatorin
  • Empathietraining ab der 1. Klasse
  • Erwerb sozialer Kompetenz zur Konfliktbewältigung durch
    Gespräche mit der Erziehungsmediatorin im Anschluss an Streit
  • Konfliktbewältigungsprojekte mit der Erziehungsmediatorin in den Klassen
  • Projekt „Faustlos“ in allen Jahrgangsstufen
  • Schule gegen sexuellen Missbrauch
  • Wertevermittlung durch monatliche Mottos im Schulforum
  • wertschätzender Umgang zwischen den Lehrkräften, Lehrern und Schülern, Lehrern und Eltern sowie unter den Schülern
  • Angstfreie Lernatmosphäre
  • Stärkung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler

Kreativ

Wir stellen Angebote für die Schüler innerhalb unserer Möglichkeiten bereit, um ihre schöpferischen Fähigkeiten zu entfalten und auszubauen.
  • AG Schulhausgestaltung
  • AG Computer
  • Kunst AG
  • AG Jonglieren
  • Malwettbewerb
  • Besuche kultureller Veranstaltungen  und Orte (Konzerte, Museum, Uni Theater, Kino…)
  • Autorenlesungen
  • Regelmäßige Projektwochen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (z.B. Eichenallee, Kunst, Musik, Europa, Architektur, Zirkus, Sport…)
  • Bücherflohmarkt
  • Nikolausfeier
  • Herbstfest
  • Faschingsumzug zur Gemeinde
  • Unterrichtsgang zum Jexhof

Kooperativ

Kooperation als Grundprinzip des Unterrichts:
  • Teambesprechungen der Lehrer 1mal pro Woche (in einer festgesetzten Konferenzzeit)
  • Elternabende
  • Elternsprechtag
  • Elternstammtisch
  • Elternbeirat
  • Konzept zur Kooperation mit den Eltern KESCH
    Handlungstableau KESCH
  • Sprechstunden
  • Erarbeitung von Konfliktbewältigungsstrategien innerhalb der Klassen mit der Erziehungsmediatorin
  • Zusammenarbeit mit:
    o Kindergärten (AG Grundschule – Kitas)
    o Horten
    o Mittagsbetreuungen
    o Nachbarschaftshilfen
    o MSD
    o weiterführenden Schulen
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern:
    o Sportvereinen
    o Schülerlotsen
    o Blasmusik
    o örtlichen Kirchen
    o Feuerwehr
    o Förderverein
    o Lesepaten
    o Büchereimütter
    o ehrenamtliche Unterstützer zur Differenzierung auch besser egabter Schülerinnen und Schüler
    o Beratungslehrkraft
    o Schulpsychologin
    o MSD