Fair

Offener und fairer Umgang aller am Schulleben beteiligter Personen ist oberstes Prinzip.
  • Konfliktbewältigung durch die Erziehungsmediatorin
  • Ausbildung von Streitschlichtern durch die Erziehungsmediatorin
  • Empathietraining ab der 1. Klasse
  • Erwerb sozialer Kompetenz zur Konfliktbewältigung durch
    Gespräche mit der Erziehungsmediatorin im Anschluss an Streit
  • Konfliktbewältigungsprojekte mit der Erziehungsmediatorin in den Klassen
  • Projekt „Faustlos“ in allen Jahrgangsstufen
  • Schule gegen sexuellen Missbrauch
  • Wertevermittlung durch monatliche Mottos im Schulforum
  • wertschätzender Umgang zwischen den Lehrkräften, Lehrern und Schülern, Lehrern und Eltern sowie unter den Schülern
  • Angstfreie Lernatmosphäre
  • Stärkung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler
 

Fit

Entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten erlangen die Schüler an unserer Schule sowohl geistige als auch körperliche Fitness.
 

Förderung der geistigen Fitness durch:

  • innere und äußere Differenzierung im Unterricht
  • individuelles Lernen
  • Förderung durch die Förder-, Klassen- oder zusätzliche Lehrerin
  • Förderkurse im Blockmodell
  • Förderunterricht beider Parallelklassen mit 3. Lehrkraft
  • Fördern und Fordern (gleichermaßen)
  • Teilnahme an Wettbewerben (Känguru, interner Vorlesewettbewerb, Raiffeisen-Malwettbewerb, etc.)
  • Leseförderung durch Antolin
  • SINUS-Schule: Matheförderung durch Sinus-Aufgaben
  • FILBY – Erprobungsschule: Ein Leseprojekt mit Unterstützung der Universität Regensburg
  • Schülerbücherei
  • Lesepaten
  • Matheförderung durch Mathepirat
  • Vorkurs (Migrantenkinder aus den Kitas)
  • Betreuung von Migrantenkindern ohne Deutschkenntnisse durch „Paten“
  • Umgang mit PCs im Computerraum
  • Erweiterung der Medienkompetenz durch den Einsatz von Tablets im Unterricht
  • Erstellen eines Medienkonzepts

 

Neben lehrplangerechtem Unterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler körperliche Fitness:

 

  • ViF (Voll in Form) Programm – tägliche Bewegungsübungen während des Unterrichts
  • Fit4uture Programm – unsere Schule ist teilnehmende Fit4future Schule
  • Fit4future-Schule – ermöglicht intensiver bewegten Unterricht Fit4future Schule, die Module Bewegung, Brainfitness und Gesundheit werden aktiv betrieben
  • Projekte zur gesunden Ernährung (z. B. Osterfrühstück), klasseninterne Projekte zur Ernährungspyramide und bewusster, nachhaltiger Ernährung (Gemüsesuppen, Kartoffelsuppenherstellung…etc.)
  • Schulfruchtprogramm einmal wöchentlich
  • kleine Sportgeräte während der Pausen
  • Geräte zur psychomotorischen Schulung stehen für aktive Pausen bereit
  • Teilnahme an verschiedenen Kreiswettbewerben: Fußball, Handball, Leichtathletik, Völkerball, Volleyball
  • Teilnahme an den Bundesjugendspielen
  • Erwerb des Sportabzeichens
  • AG Einrad
  • Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen
  • Durchführung: Sponsorenlauf in Zusammenarbeit mit FöVerein

Dank all dieser sportlichen Aktivitäten an der Schule wurde der Grundschule am Pilsensee, Seefeld das Schulprofil „Sport Grundschule“ zu Beginn des Schuljahres 2018/19 verliehen!

 

Kreativ

Wir stellen Angebote für die Schüler innerhalb unserer Möglichkeiten bereit, um ihre schöpferischen Fähigkeiten zu entfalten und auszubauen.
  • AG Schulhausgestaltung
  • AG Computer
  • Kunst AG
  • AG Jonglieren
  • Malwettbewerb
  • Besuche kultureller Veranstaltungen  und Orte (Konzerte, Museum, Uni Theater, Kino…)
  • Autorenlesungen
  • Regelmäßige Projektwochen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (z.B. Eichenallee, Kunst, Musik, Europa, Architektur, Zirkus, Sport…)
  • Bücherflohmarkt
  • Nikolausfeier
  • Herbstfest
  • Faschingsumzug zur Gemeinde
  • Unterrichtsgang zum Jexhof
 

Kooperativ

Kooperation als Grundprinzip des Unterrichts:
  • Teambesprechungen der Lehrer 1mal pro Woche (in einer festgesetzten Konferenzzeit)
  • Elternabende
  • Elternsprechtag
  • Elternstammtisch
  • Elternbeirat
  • Konzept zur Kooperation mit den Eltern KESCH
    Handlungstableau KESCH
  • Sprechstunden
  • Erarbeitung von Konfliktbewältigungsstrategien innerhalb der Klassen mit der Erziehungsmediatorin
  • Zusammenarbeit mit:
    o Kindergärten (AG Grundschule – Kitas)
    o Horten
    o Mittagsbetreuungen
    o Nachbarschaftshilfen
    o MSD
    o weiterführenden Schulen
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern:
    o Sportvereinen
    o Schülerlotsen
    o Blasmusik
    o örtlichen Kirchen
    o Feuerwehr
    o Förderverein
    o Lesepaten
    o Büchereimütter
    o ehrenamtliche Unterstützer zur Differenzierung auch besser egabter Schülerinnen und Schüler
    o Beratungslehrkraft
    o Schulpsychologin
    o MSD